Interaktive Dokumentation über das bedingungslose Grundeinkommen

Eine Gruppe von Freunden, die im Bereich Kunst, Design, Film und Politik tätig sind haben sich im letzten halben Jahr intensiv mit der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens beschäftigt. Daraus entstand eine umfangreiche Video-Dokumentaion, die interaktiv angeschaut werden kann:

www.bge-interaktive.de

 

Die Autoren über das Projekt:

„Aus diesem Interesse heraus entstand sehr bald die Idee, das bedingungslose Grundeinkommen medial vorzustellen und zu verbreiten. Wir sind durch Deutschland und die Schweiz gefahren und haben in Gesprächen mit den verschiedensten Menschen die Vielfältigkeit des bedingungslosen Grundeinkommens kennengelernt. Einige vereint der Traum eines Grundeinkommens, andere sympathisieren mit der Idee einer Veränderung und wieder andere stehen der Idee skeptisch gegenüber. Aber so unterschiedlich die Meinungen auch waren, wurden wir überall mit einer bemerkenswerten Herzlichkeit empfangen.
Nach 6 Monaten intensiver Begegnung, Diskussion, Gespräch und 24 Interviews glauben wir, dass es wichtig ist, sich mit einer Veränderung des Systems auseinanderzusetzen. Eine Einführung des Grundeinkommens steht dabei gar nicht unbedingt im Vordergrund sondern vielmehr der Diskurs über Probleme, mit denen wir als Gesellschaft – sowohl national als auch global – konfrontiert sind, sowie Visionen und Vorschläge zu deren Lösung.“

Caspar Priesemann , David Bausch, Gilda Weller ,Ruben Fischer, Yacin Boudalfa

FacebookTwitterGoogle+Google GmailPrint

Comments

  1. Warum International wenn es nicht mal Regional funktioniert ?

    Es ist schade das es so viel Leute gibt die schwer von Begriff sind ,zu dieser Auffassung komme ich nur weil sich die meisten sehr schwer damit tun das es das Grundeinkommen braucht und die Konsumsteuer denn mit dieser würde dann das ganze auch finanziert wie vieles andere auch ,und vor allem würde es endlich die Pauschalbesteuerung der Reichen abschaffen die müssten dann auch gleichviel Steuern zahlen wie der Kleinverdiener.
    Das wird auch der Grund sein warum es nicht soweit kommen darf und die Initiative schon gescheitert ist.

    Man müsste schon die SVP und die SP abschaffen die sogenannte Sozialmafia.

  2. Mich fasziniert diese Idee. Ich möchte dadrüber so gerne mehr erfahren, um es anderen verständlich zu machen.
    Warum nur ist die Seite dann doch nicht interaktiv? Die Tafeln versprechen einen schnellen und ansprechenden Einblick, aber leider folgt dem nichts. Warum?
    …trotzdem: macht weiter!

  3. Ich finde das Projekt großartig. Tolle Idee! Englische Untertitel stehen zwar zur Verfügung, ich würde es aber begrüßen wenn es eine Sprachenauswahl gebe durch welche die unterschiedlichen Titeln in der Clip-Auswahl in Englisch angezeigt werden, um es einem internationalen Publikum leichter zugänglich zu machen.
    LG

Leave a comment