Herzliche Einladung zum Lancierungsfest der Volksinitiative

 

NEWSLETTER von 5. April 2012:

Am Samstagnachmittag, 21. April 2012 treffen sich von 14 bis 18 Uhr alle Grundeinkommens-Interessierten zum grossen Fest und feiern den Start der Volksinitiative: Ruth Schweikert textet, Endo Anaconda singt, Helvetia unterschreibt. Alle sind eingeladen, der Eintritt ist frei.


Das Programm zum Fest

Um 14 Uhr eröffnet der Grundeinkommenspionier Daniel Häni das Fest. Mit der Erstunterschrift von Helvetia wird die Unterschriftensammlung feierlich gestartet. Wir freuen uns besonders auf den Auftritt der Rapperin Big Zis. Zudem sind mehrere Festredner angekündigt, darunter Adolf Muschg, Ina Praetorius, Ursula Piffaretti, Albert Jörimann, Gabriel Barta und Enno Schmidt. Es wird ein Fest für die ganze Familie. Wir sind zu Gast beim Schauspielhaus Zürich im «Schiffbau», einer alten Fabrikhalle in Zürich West.


Unterschriften sammeln

Das bedingungslose Grundeinkommen wird die Schweiz verändern. Deshalb ist diese Volksinitiative eine historische Tat von ein paar hundert Menschen, welche sich daran beteiligen: über das Grundeinkommen diskutieren und Unterschriften sammeln.

Viele halten das Grundeinkommen noch für eine verrückte Idee und nehmen es deshalb nicht ernst. Doch die Befürworter-Community wächst. Von jeder und jedem von uns hängt es jetzt ab, dass wir die 100’000 Unterschriften kurz und bündig sammeln und damit die Diskussion auf eine neue Ebene heben.

Bereits jetzt können Unterschriftsbogen bestellt werden, am 21. April geht die Unterschriftensammlung richtig los. Hier sind die wichtigsten Argumente auf einem A4 Blatt zusammengestellt.


Das bedingungslose Grundeinkommen in den Medien

Am Donnerstagmorgen, 12. April, um 11 Uhr laden wir alle Journalistinnen und Journalisten zur Pressekonferenz ins Medienzentrum des Bundeshauses in Bern ein. Das Initiativkomitee wird das Volksbegehren erläutern und auf Fragen antworten.

Das Thema ist immer mehr in den Medien. Hier zwei Beispiele: Vor kurzem nahmen sich die Basler Tageswoche und der Radiosender DRS3 das Grundeinkommen zum Thema.


Jetzt geht es los: In einigen Tagen startet die Volksinitiative. Wer das Projekt mit einer Spende mittragen möchte, verwende bitte das Konto der Initiaitve: PC 60-428762-0

Freundliche Grüsse im Namen der Volksinitiative
Daniel Straub und Christian Müller

FacebookTwitterGoogle+Google GmailPrint

Comments

  1. Man muss allen klarmachen das man damit exakt soviel bekommt wie jetzt vom sozialamt oder weniger.. sonst verliert ihr die abstimmung!!!!!! und das ausländer es nicht bekommen!!! wenn schon verliert ihr…

  2. na, da hätte ja John Lennon seine freude gehabt, imagine all the People und so.
    leider ist das eine absolute Illusion, ihr würdet besser eure Zeit mit sinnvollem füllen, Wald aufraümen oder so…

    • @ stiffmaster – aha, und du bestimmst, was sinnvoll ist für alle? mit einem grundeinkommen könnte jeder, sofern er das als sinnvoll erachtet, den wald aufräumen. heute muss man stattdessen dinge produzieren, die niemand braucht, ressourcen verschwenden und am ende auf dem müll landen – um der vollbeschäftigungsideologie zu huldigen… letztere ist wohl die grössere utopie als ein grundeinkommen 🙂

  3. Sehr guter Ansatz, werde unterschreiben. Bin sehr gespannt, ob die heutige Schweiz immer noch den Spirit von den Gründerväter hat. Das wäre gelebte Solidarität!! Man stelle sich vor, die Kosten der Krankenkassen würde merklich sinken, oder der ÖV braucht keine Billettautomaten resp. keine Kontrolleure mit Bussenzettel mehr. usw.usw,usw……

  4. Ist eine Supersache. Obwohl ich einen Job habe, werde ich unterschreiben. (Bitte ändert die Zeit auf Sommerzeit) Ich habe um 16.52 gevotet nicht um 14.52!!)

Leave a comment