Studiogespräche mit Enno Schmidt in Berlin

Die Studiogespräche mit Enno Schmidt zum Grundeinkommen finden ihre Fortsetzung am 3., 4. und 5. Februar. Diesmal nicht in Basel im unternehmen mitte, sondern in Berlin im Tschechow Studio.

Es geht darum, was Menschen bewegen und bewegt, um ihr Leben und Erleben, und ob sich ein Gedanke des bedingungslosen Grundeinkommens darin wiederfindet.

Die Gespräche gehen je über eine Stunde und werden filmisch aufgezeichnet. Sie stehen später der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Teilnehmerzahl im Publikum während der Gespräche ist begrenzt. (Für Anmeldungen im Tschechow Studio ist Ansprechpartnerin: Ulrike Stilau, 0049 (0)30 69564342)

 

Die Gesprächspartnerinnen und -Partner von Enno Schmidt im Tschechow Studio sind

Am Freitag den 3. Februar

– um 18 Uhr

Ismael Volk, Schauspieler an der Landesbühne Sachsen Anhalt

und

Anna-Katharina Andrees, Schauspielerin, Theater- und Tanzpädagogin, u. a. “bewegte kunst“ mit Menschen mit Down Syndrom.

 

– um 20 Uhr

Paul Weismann, Schauspieler in Theater, Film und Fernsehen, Regisseur, Dozent.

 

Am Samstag den 4. Februar

– um 16 Uhr

Falko Glomm, Schauspieler, Sprecher, Konflikttrainer im Strafvollzug, Dozent.

 

– um 18 Uhr

Werner Landwehr, Leiter der GLS Bank in Berlin.

 

– um 20 Uhr

Jobst Langhans, Leiter und Initiator des Tschechow Studio, Schauspieler und Regisseur, Lehrer an verschiedenen Schauspielschulen im In- und Ausland, Begleiter von Organisationsentwicklern, Dozent.

 

Am Sonntag den 5. Februar

– um 18 Uhr

Marina Weisband, Politische Geschäftsführerin im Bundesvorstand der Piratenpartei.

 

– um 20 Uhr

Dr. med. Bernd Oelmüller

Facharzt für HNO, über 70 Jahre alt und für manche ein Weiser unter den Ärzten.

 

 

 

Leave a comment