>Latte-Macchiato-These

>
(Für eine vergrösserte Wiedergabe klicken Sie aufs Bild)

Durch den Artikel von Philipp Löpfe im FACTS zieht die sogennante „Latte-Macciato-These“ erste Kreise, wie z.b. in einem deutschen Diskussionsforum der Grünen.

Die Darstellung bezieht sich auf die realen Verhältnisse im Kaffeehaus des unternehmen mitte in Basel.

Zum besseren Verständnis haben wir die Darstellung nochmals etwas verfeinert und den Umzug der heutigen produktions- und leistungsbezogenen Steuern und Abgaben (links) in die Mehrwertsteuer (rechts) farbig markiert.

Dieser Umzug bewirkt eine wesentliche Entlastung der Kosten für die menschliche Arbeit (1/2 Heute, weil viel Steuern und Abgaben versteckt darin enthalten sind >>> zu 1/5 in Zukunft. Die MitarbeiterInnen im Kaffeehaus werden weniger ein „Kostenfaktor“ sein und können mehr als Gastgeber zur Geltung kommen. Der Preis bleibt gleich, je nach Attraktivität des Arbeitsplatzes. Die Latte Macchiato schmeckt besser!

Latte-Macchiato-These als PDF

Merh dazu lesen Sie in der April-Ausgabe von Info3.

Leave a comment