Schwarzmarkt in Bern

 

Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen Nr. 15

Freitag 7. September 2012, 20:00 Uhr
Vidmarhallen / Vidmar + Konzert Theater Bern

Check-In ab 19:00 Uhr geöffnet
Eintritt frei! Expertengespräche 1.- CHF

u.a. mit Daniel Häni
„Sozial ist, was Arbeit erledigt, oder: Was würden Sie unternehmen, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?“

Sophie-Thérèse Krempl
„Grundeinkommen ist unsozial. Letzte sozialphilosophische Gründe für die Arbeit“

Ueli Mäder
„Wer arbeitet hat keine Zeit zum Geld verdienen“

Hedy Flükinger
„Über den Austausch an der Supermarktkasse“

Sita Mazumder
„Die Kosten der Angst. Maximaler Verlust bei minimalem Einsatz“

Antoinett Hunziker-Ebneter
„Verantwortung wahrnehmen: Nachhaltig investieren zur Steiherung der Lebensqualität“

Alexander Wild
„Der Luxus des Nichtkommerziellen“

u.v.m.

 

Der SCHWARZMARKT FÜR NÜTZLICHES WISSEN UND NICHT-WISSEN findet regelmässig seit 2005 statt, wird in jeder Stadt weiterentwickelt und thematisch adaptiert. Der Schwarzmarkt versteht sich sowohl als Schau- und Produktionsraum, in dem narrative Formate der Wissensvermittlung ausprobiert und präsentiert werden, als auch als transdisziplinäre Recherche über das Lernen und Verlernen von Wissen und Nicht-Wissen. Das Publikum, eher Klienten an diesem Abend, kann aus 26 Schlagwörtern auswählen: von A wie «Arbeit» bis Z wie «Zukunftsszenarien». An 18 Einzeltischen sitzen über den Abend insgesamt 57 Expertinnen & Experten und bieten einen Ausschnitt ihres Wissens an, der sich in 30 Minuten erzählen und erlernen lässt. So lexikalisiert der 15. SCHWARZMARKT live zentrale Aspekte des Geldes: Eines Mediums, das für den Einzelnen immer ungreifbarer wird, je mehr Bereiche unseres Lebens es bestimmt.

Leave a comment