SRF: Das Grundeinkommen – eine Illusion?

daniel_straub

Foto: Stefan Pangritz

 

Radiobericht bei SRF 4 NEWS zur Medienkoferenz der Volksinitiative. Im Interview Daniel Straub vom Initiativkomitee und die Wirtschaftspublizistin Friederike Spiecker.

Das Grundeinkommen – eine Illusion?

 

Frederike Spieker ist Co-Autorin des Buches: „Irrweg Grundeinkommen“. Eine ausführliche Besprechung dieses Buch von Enno Schmidt lesen sie hier:
Irrweg Grundeinkommen – eine Buchbesprechung

 

 

Comments

  1. Spiekers Haltung finde ich zynisch. Man braucht nicht erst um die Zukunft der Ärmsten zu fürchten, man muss ihre miserable Gegenwart beklagen und etwas dagegen tun! Das Grundeinkommen kommt ihr wie ein unsicheres Experiment vor, das man nicht wagen sollte? Denselben Generalzweifel hätte man 140 Jahren gegen die Einführung der Sozalversicherung durch Bismarck einwenden oder die Einführung der modernen Demokratien können. Sie setzt – immer noch, möchte man stöhnen – auf den Min destlohn? Wie lange warten wir nicht schon darauf. Und würde unerwarteterweise eine neue Regierung tatsächlich einen flächendeckenden Mindestlohn einführen, was wäre erreicht? Vielleicht wären die ärgsten Hungerlöhne abgemildert, aber für viele würde es doch wohl kaum mehr bedeuten als etwas weniger schlecht bezahlt zu werden, Armut auf etwas höherem Niveau. Probleme wie die Einkommensschere, der Wert der Arbeit, dass zum Beispiel die wichtigen sozialen Berufe traditionell schlecht bezahlt werden, Haus- und Familienarbeit gar nicht bezahlt wird, blieben unberührt. Gerade hier schüfe ein existenzsichernden, emanzipatoirsches Grundeinkommen ein ganz neues Entwicklungspotential.

Leave a comment