Comments

  1. Sehr geehrter Herr Gentinetta:
    Auf unserem Planeten krepieren jedes Jahr 20 Millionen Kinder an Unterernährung. Auf dem gleichen Planeten dürfen Millionäre jeden Tag Arbeiten gehen, obwohl sie nachweisbar nicht mehr auf Arbeit angewiesen sind.
    Wenn SIE glauben, für die Armen muss die Pflicht zum Arbeiten bestehen bleiben, dann muss es für die Reichen gerechterweise ein Arbeits-Verbot geben.
    Falls das bedingungslose Grundeinkommen an der Urne scheitern wird, werden wir sofort ein Arbeits-Verbot für Reiche einführen. Oder sind SIE etwa stolz darauf, wenn Millionäre sich in den Arbeits-Markt einmischen können und den Unterernährten den Arbeitsplatz raubt ?
    Der europäische Frühling hat begonnen.

Leave a comment