Veranstaltungen zum Grundeinkommen im März in Aarau, Bern, Dornach, St. Gallen, Zürich


28. Februar, 18.00 Uhr – Aarau

Gruppendiskussion über das bedingungslose Grundeinkommen bei einer „Soupe Philo“ mit Daniel Straub vom Initiativkomitee als Experte. Mehr dazu auf dem Flyer.


5. März, 19.30 Uhr – Bern

Forum-Grundeinkommen: Und die Landwirtschaft? Podium und Diskussion mit Ulrike Minkner, Franziska Ruchti und Christine Bühler. Moderiert von Christian Müller, die Einführung macht Sandra Ryf. Mehr dazu auf der Homepage.


8. März, 20.00 – St.Gallen

Podiumsdiskussion: „Das bedingungslose Grundeinkommen aus feministischer Sicht“. Mit Ina Praetorius, Theologin, freie Autorin und postpatriarchalische Denkerin, sowie Mascha Madörin, feministische Ökologin mit Fokus auf volkswirtschaftliche Fragen. Vor- und Nachprogramm im Rahmen des internationalen Frauentages. Mehr dazu auf der Homepage.


9. März, 10.00 Uhr – Dornach

Öffentliche Konferenz zum bedingungslosen Grundeinkommen im Goetheanum. Mit zwei Kurzfilmen von Enno Schmidt und Hildegard Feinäugle, Vortrag von Götz Werner, Podiums- und Plenumsdiskussionen und diversen prominenten Teilnehmern aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft. Mehr dazu auf der Homepage.


11. März, 19.00 Uhr – Bern

Gedanken zur Arbeit: Das bedingungslose Grundeinkommen als postpatriarchales Projekt. Über die Entkoppelung von Leistung und Lohn. Vortrag und Diskussion mit Dr. theol. Ina Praetorius, Mitglied des Initiativkomitees. Mehr dazu auf der Homepage.


19. März, 19.00 Uhr – Zürich

Vortrag und Diskussion: Bedingungsloses Grundeinkommen – eine Utopie? Mit Ina Praetorius, Theologin, Mitglied des Initiativkomitees und freie Autorin. Mehr dazu auf der Homepage.


19. März, 19.30 Uhr – Bern

Forum-Grundeinkommen: Und die Migration? Podium und Diskussion mit Vertretern der Asylrechts- und Sans-Papiers-Bewegung. Die Einführung übernimmt Sandra Ryf. Mehr dazu auf der Homepage.


25. März, 19.30 Uhr – Zürich

Bedingungsloses Grundeinkommen – eine Utupie? Diskussion und kritische Fragerunde mit Oswald Sigg, SP-Mitglied, ehemaligem Bundesratssprecher und Mitglied des Initiativkomitees. Mehr dazu auf dem Flyer.

Leave a comment