Grundeinkommen: Himmel auf Erden?

SRF Sternstunde Kultur:

Grundeinkommen: Himmel auf Erden

«Die Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen polarisiert, auch in christlichen Kreisen. Die Idee findet sich bereits in der Bibel, sagen die einen – eine nicht realisierbare Sozialutopie nennen es die anderen. Ein Disput zwischen einer Pfarrerin und einem Pfarrer.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle: Das klingt nach paradiesischen Zuständen. Die entsprechende Volksinitiative sorgt in der Schweiz für hitzige Diskussionen. Für die einen steht dahinter ein zutiefst christliches Anliegen: Alle sollen genug bekommen. Die anderen warnen vor Blauäugigkeit: Ein Grundeinkommen sei nicht finanzierbar und schaffe eine staatlich geförderte Wohlfühloase.

Wie ist die Idee von einem bedingungslosen Grundeinkommen aus christlicher Sicht zu beurteilen? Bildet nicht gerade die Arbeit den Mittelpunkt protestantischer Ethik? Fördert ein Grundeinkommen die Solidarität unter den Menschen oder das Schmarotzertum und eine «Hängematten-Mentalität»?

Die evangelisch-reformierte Pfarrerin Cornelia Camichel Bromeis und der evangelisch-reformierte Pfarrer Peter Ruch kreuzen die Klingen. Das Gespräch leitet Norbert Bischofberger.»

Comments

  1. Gerade die reformierten Pfarrer und Pfarrerinnen und ihre Theologen haben es meisterhaft verstanden,zu lügen. In dem Buch von Prof.Th.Gerd Lüdemann-Titel:’Warum die Kirche lügen muss‘.wurde so ziemlich alles offenbart.Fazit:Das was Jesus wirklich sagte und tat,ist Lichtjahre entfernt von dem was die Kirchen den LEUTEN INDOKTRINIEREN.Die Worte Jesu wurden verfälscht,in dem die Theologen Jesus erst nächträglich Worte in den Mund legten,die Er nie gesagt hat!

  2. Herr Ruch wird sicher von den Reichen in Küssnacht bezahlt, dass er so etwas Unsoziales vertritt!
    Ab 60 findet man fast keine Arbeit mehr und wenn man nicht genug auf dem Konto hat, kann man sich auch nicht früher pensionieren lassen.
    Die meisten Frauen in meinem Alter haben die Diskriminierung der Frau miterlebt und haben deshalb auch nur wenig verdient.
    Ganz abgesehen davon dass in den 70er Jahren die Lehrlingsausbildung vielfach eine reine Ausbeutung ohne dabei viel zu lernen war.
    Jetzt mit 60 gibt es den erlernten Beruf schon nicht mehr und für einen anderen Beruf ist man zu alt!
    Was kann ich dafür? Warum werde ich nochmals diskriminiert, warum muss ich mich abhängig machen von der Sozialhilfe?
    Mit einem Grundeinkommen ab 50 wären die Arbeitsplätze für die Jungen vorhanden und die älteren könnten ihr Arbeitspensum reduzieren oder wie in meinem Fall damit die Jahre bis zur Pensionierung überbrücken. Herr Ruch sie hatten sicher noch nie Schweiss wegen zu viel Arbeit!

  3. Ohne Zahlen ist die Diskussion über ein bedingungsloses Grundeinkommen sinnlos. Wer erhält wieviel, ab welchem Altern, zusätzlich zu seinen Lohn, oder davon abgezogen, was erhalten Selbständige, Gibt es für dennoch sozial- oder invaliditätsbedürftige Zusatzleistungen? Ohne diese Angaben bleiben positive Antworten aus. Dann, wie füllt sich diese BGE Kasse jedes Jahr von neuem? Es muss ja mindestens jeder seinen Teil den er nächstes Jahr beziehen will in diesem Jahr erwirtschaften, sonst geht die Rechnung nicht auf. Dann weiter, wer ist berechtigter Empfänger? Jeder Schweizer Bürger, jeder hier Niedergelassene, jeder hier Arbeitnehmende, also auch Grenzgänger, jder Strafgefangene, jeder Wohlhabende, der gar kein Lohnempfänger ist, sondern vom Ertrag seines Vermögens lebt, jeder Immobilienbesitzer der Mieten einkassiert? Die Liste ist lang, lang die Umsetzung. Bin gespannt welche Probleme man damit aus der helvetischen Welt schafft und welche man mit dem BGE neu kreiert.

  4. @…“Die Auswirkung, dass die Menschen aus dem tiefen Einkommenssegment gar keinen Anreiz mehr hätten zu arbeiten…“

    Gerade Menschen aus dem tiefen Enkommenssegment leisten viel notabene UNBEZAHLTE Arbeit…

    … und kommen DESHALB oft auf keinen „grünen Zweig“.

    Ich denke da nicht zuletzt an all die, die (zu Hause)

    – Kinder betreuen und erziehen
    – Kranke und Alte pflegen

    Eigenartige Einstellung, dass nur gearbeitet wird, wo dafür (Geld) bezahlt wird…

  5. Seine Behauptungen sind durch ncihts gestützt:

    Die Revolution der Selbstlosen: https://www.youtube.com/watch?v=a0-qARHsMps widerspricht eindeutig seiner Behauptung, die Menschen seien Egoisten.

    Dass weniger Freiwilligenarbeit gemacht wurde, ist ebenfalls unwahr: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/173632/umfrage/verbreitung-ehrenamtlicher-arbeit/

    Und dass 200 Mrd. für die Schweiz nötig wären, ist ebenfalls unwahr, weil eben doch nicht jeder Franken nur einmal ausgegeben wird:
    https://felixccaa.wordpress.com/2015/08/20/eine-kleine-geschichte-ueber-den-wert-des-geldes/

  6. Hat er schön gesagt: „Der Mensch möchte etwas erarbeiten und sich an dieser Arbeit erfreuen und auch am Ertrag“ Wer bitteschön (ich lass mal die Großverdiener außen vor) kann sich denn heute noch an dem was er erarbeitet erfreuen? Oder an dem was er macht?

  7. Der Panzer wurde eingeschmolzen und das Eisen vom Schmied als Werkzeug für Mutter Erde geformt, sodass viele Gärtner Samen setzten, und der Keimling als materialisierte Geist des Wassermanzeitalter kam empor !

    Der Mensch verwirklicht sich kreativ und sozial , weil es sein grundlegender Drang ist , und nicht um Geld zu verdienen ! Ganz im Gegenteil , er will eigentlich keine Arbeit machen , die er als Söldner abgibt ! Denn der Söldner will sich besinnen , um zu erkennen wer er ist und aus seinem Kern die Wahrheit leben ! Und das ist immer so ! Robin Hood , Jesus , Buddha , Lao Tse , sie alle sind auch in diesem Zeitalter , und aus dem sozialen und der Gerechtigkeit wird das jetzt Umgesetzt ! Kein Politiker kann den Druck ertragen , 5 faches Einkommen für Irrtümer zu bekommen , keine Kriegsmaschinerie kann den Druck ertragen, der zu Erkenntnis führt dass es Gärtner braucht und dies umsetzt ! Dafür gebe ich mein Leben , denn meine Freunde und dieser Planet ist mehr als dies , denn diese alle sind aus der Quelle , ja ich bin zurückgekehrt ! Weil alle Herz Menschen zurückgekehrt sind ! Und wenn jemand hier auch nur einen Gedanken gegen stellt , trifft ihn der Blitz der Erkenntnis , Schutz für seine Seele !

  8. köstlich – ein Pfarrer, der das unchristliche im Menschen verteidigt.
    Nun die Kirche war noch nie eine progressive Institution, insofern wundert mich die konservative Haltung natürlich nicht. Ein Bravo an die Minderheiten innerhalb der Kirchen, (v.a. Frauen) welche das positive Menschenbild aus der Bibel auch für das BGE interpretieren.

    • Danke Herr Milde,
      Dass die Kirche noch nie christlich und auch nie eine progressive Institution war und auch nie sein wird, wurde ja Gott sei Dank längst erkannt. Deshalb ist es auch keine Überraschung, dass eben gewisse Pfaffen immer noch gezielt das unchristliche im Menschen verteidigen!
      Es gab aber mal eine Zeit, da war der Mensch eine in seinem Volk verwurzelte göttliche Einheit aus SEELE, GEIST und KÖRPER welche harmonisch zusammen wirkten und ihm das Zusammenleben mit allem was ist und das Verständnis der göttlichen Schöpfung ermöglichte.
      Es waren wehrhafte Volksgemeinschaften, sie lebten von ihrem Land das sie bestellten, die Männer waren Bauern und gleichzeitig Soldaten, in einer Hand den Pflug in der anderen das Schwert, die Frauen hatten ihren hohen Stellenwert und wurden verehrt, sie wurden gebührend respektiert, denn sie waren die Trägerinnen des Lebens.
      So standen jene Volksgemeinschaften da, als die politische Kirche auftrat und diese Völker mit einer gemeinen Hinterlist und Lüge verführten und einer Gewaltherrschaft wie nie zuvor unterwarfen.

      Es war ein PAULUS der in seinem Drang nach Vorherrschaft die Lehre Jesu verdrehte und als erstes die Seele vom ganzen Menschen trennte und diese als „einzig heilig“ erklärte und über den „minderwertigen“ Geist (Verstand) und den „sündigen“ Körper stellte und somit die erste Schreckensherrschaft über die Menschen errichtete:
      DIE SEELENINTERNATIONALE

      Als sich dann aber der ganze Mensch zum Widerstand regte und ihn ein Martin Luther wieder auf den Geist ermahnte, kam ein CALVIN und verdrehte auch diese Lehre. In seinem Drang nach Vorherrschaft trennte er den Geist (Verstand) vom ganzen Menschen und erklärte diesen als *einzig heilig“ und setzte ihn über die Seele und über den Körper. Wissen ist Macht war sein Ruf und somit errichtete er die zweite Schreckensherrschaft über die Menschen:
      DIE GEISTESINTERNATIONALE

      Doch dann regte sich einmal mehr der ganze Mensch und diejenigen die ihren Lebensunterhalt mit körperlicher Arbeit erbrachten riefen zum Aufstand (der eigentliche Ursprung der französischen Revolution). Der Kampf nahm seinen Lauf, als KARL MARX erschien und auch diese Wende ins Gegenteil verdrehte und im Auftrag seiner Masters den Körper vom ganzen Menschen trennte und als „einzig heilig“ über den „minderwertigen“ Geist und die „nichtexistierende“ Seele setzte.
      Mit dem Ruf: Alles ist Materie, der Geist ist minderwertig und Gott existiert nicht, errichtete er die dritte Schreckensherrschaft über die Menschen:
      DIE KÖRPERINTERNATIONALE

      Drei künstliche Gebilde zerissen den Menschen in drei Teile. Wenn wir heute auf die Strasse gehen begegnen wir folgenden drei Menschensorten:
      1. Die Seelenfreaks, die vor lauter Aberglauben ihren „sündigen“ Körper mit Suff und Drogen verkommen lassen und selig dahin träumen!
      2. Die Geistesfreaks, die vor lauter Wissen, Titeln, Gesetzen, Verträgen und Profitgier auf ihren fetten Hintern in ihren Luxuxbüros herumsitzen und blutleer durch die Welt taumeln.
      3. Die Stakanovs, Schläger und Hooligans, die vor lauter Kraft und Muskeln alles zertrümmern was ihnen in den Weg kommt.

      Drei jämmerliche Gestalten stehen uns gegenüber, aber jetzt regt sich einmal mehr Widerstand, täglich erwachen jetzt immer mehr „ganze Menschen“ und erkennen den Irrtum!
      Neue schöne ganze Menschen erscheinen im Licht einer neuen Zeit, vereinte lautere Seelen mit einem freien Geist und einem gesunden Körper gehen daran und erschaffen eine NEUE WELT!
      Eine alte Welt bricht zusammen, eine dunkle Zeit geht zu Ende – eine neue Zeit des Lichtes kommt und damit auch das bedingungslose Grundeinkommen!
      Hallelujah! Gott wie bist Du gross!

Leave a comment