Das Wort zum 1. Mai von Philip Kovce: Macht Geld faul?

SWR2 Wissen: Das bedingungslose Grundeinkommen

Macht Geld faul?
Von Philip Kovce

Audio herunterladen (25,58 MB | mp3)
Text als PDF

 

«Es klingt utopisch: Jeder Bürger erhält regelmäßig einen fixen Betrag, eine Art Rente, und zwar ohne Gegenleistung. Diese Idee, die bereits 1516 Thomas Morus im Roman „Utopia“ propagierte, scheint immer mehr Anhänger zu finden: Ökonomieprofessoren halten sie für gut in einer Zeit, in der langsam aber sicher die Arbeit auszugehen scheint; Philosophen meinen, ein existenzsicherndes Grundeinkommen könnte die Freiheit der Menschen entscheidend vergrößern. Am 5. Juni 2016 stimmt die Schweiz darüber ab, ob das bedingungslose Grundeinkommen als Leitgedanke in die Verfassung geschrieben wird. Der Autor und studierte Wirtschaftswissenschaftler Philip Kovce analysiert Sinn und Unsinn dieser Idee.»

Philip Kovce, geb. 1986, forscht am Basler Philosophicum sowie am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre und Philosophie der Universität Witten/Herdecke. Er gehört dem Think Tank 30 des Club of Rome an und schreibt regelmäßig für Presse und Rundfunk.

Bücher (Auswahl):
– (2016): Von Bologna nach Berlin und wieder zurück. Über die Verfassung der Universität. Eine Bildungsreise. Marburg: Metropolis.
– (2015, mit Daniel Häni): Was fehlt, wenn alles da ist? Warum das bedingungslose Grundeinkommen die richtigen Fragen stellt. Zürich: orell füssli.
– (2015): Der freie Fall des Menschen ist der Einzelfall. Aphorismen. Basel: Futurum.

Comments

  1. Wenn man sich dem Thema „Geld“, ob bedingter oder bedingungsloser „Natur“ nähert, macht es Sinn, mit welchen Denk- und Verhaltensmustern der Mensch aufgewachsen ist, wie diese zu Stande kamen, welche Bedeutung und Symbolik sie für das Geldsystem vice versa haben.

  2. Habe von Hängematten-Mentalität gelesen, wohl von einem Gegner / einer Gegnerin. Ja, das ist gut, denn wir sollten uns mehr erholen. Das BGE ermöglicht uns, uns mehr zu erholen und dadurch in weniger Zeit dafür mehr zu leisten. Das machen uns die Tiere vor. Sie erholen sich sehr lange. Z.B. die Löwen. Was machen wir heute? Erholung ist je länger je weniger möglich, ausser für die, die immer reicher werden und die übrig bleibende Mittelschicht. Alle anderen, aber auch viele der Reichen und der Mittelschicht, erholen sich zu wenig. Burnout, Krankheiten erzwingen dann die Erholung, während dieser dann dafür andere um so mehr arbeiten müssen. Das BGE hilft, sich frühzeitig zu erholen, was wiederum allen anderen indirekt zu Gute kommt. Punkt.

  3. unsere rechtskonservativen Politiker scheinen noch nicht begriffen zu haben und auch die Mitte um was es eigentlich geht…, die Hoffnung stirbt zu letzt…und wieso wurden sie im vergangenen Herbst wiederum gewählt…?

  4. „Thomas Morus kann als Begründer der repressiven Armutsbekämpfung bezeichnet werden, die mit außerökonomischem und ökonomischem Zwang zur Arbeit verbunden ist. Eine Einkommensgarantie hat er nicht vorgeschlagen.“
    https://www.grundeinkommen.de/17/07/2015/thomas-morus-begruender-einer-einkommensgarantie.html

    Mittlerweile bekomme ich zunehmend den Eindruck, dass Ihr mit Eurer Kampagne das BGE tot machen wollt. Denn es muss jedem einigermaßen vernünftigen Menschen klar sein, dass mit Sprücheklopferei und gezielter Falschinformation der Öffentlichkeit sich kein BGE durchsetzen lässt.
    Aufhören!!

Leave a comment