Future of Work – Internationale Konferenz am GDI

Mittwoch 4. Mai 2016 LIVESTREAM 9.30 – 18.40


Zukunft der Arbeit – Internationale Konferenz am Gottlieb Duttweiler Institute

Presse im Vorfeld u.a.:

Der frühere griechische Finanzminister Giannis Varoufakis wirbt für das bedingungslose Grundeinkommen.
«Schweiz ist ideal für Experimente mit dem Grundeinkommen»

US-Internet-Investor Albert Wenger spricht über die Vorzüge des bedingungslosen Grundeinkommens, was bei Twitter schief läuft – und warum Europa ein neues Kartellrecht braucht.
«Grundeinkommen wäre gut für die Welt»

Warum der US-Ökonom und Ex-Arbeitsminister Robert Reich die Schweizer Initiative befürwortet und was das mit Robotern zu tun hat.
«Ohne Grundeinkommen wird es nicht gehen»

 

Programm:

09:30 Begrüssung
David Bosshart (CH), CEO, Gottlieb Duttweiler Institute
Einführung ins Thema – Schweizer Perspektive
09:50 Einführung
Albert Wenger (USA), Union Square Ventures
Armin Steuernagel (DE), Vorsitzender, Purpose Stiftung
Social Policy 4.0 – Internationale Perspektive
10:15 Keynote
Bruno S. Frey (CH), Wirtschaftswissenschaftler, Universität Basel
Direkte Demokratie als ein Gesellschaftswerkzeug
10:30 Keynote
Robert Johnson (USA), Institute for New Economic Thinking
Die Reaktionen auf die Technologische Revolution – ein Grundeinkommen als Paradigmenwechsel
10:50 Networking-Pause
11:20 Saal
Podium: Übersicht der Experimente zum Grundeinkommen
Guy Standing (UK), Universität London
Michael Faye (USA), givedirectly.org
Ville-Veikko Pulkka (FI), Kela, Institut für Sozialversicherung
Amira Yehia (DE), Mein Grundeinkommen
Moderation: John Thornhill (UK), Financial TimesBibliothek
Keynote
Enno Schmidt (DE/CH), Autor und Initiant der Schweizer Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen
Bedingungslosigkeit – die kulturelle Dimension des GrundeinkommensKeynote
Rick Wartzman (USA), Senior Advisor und ehem. Executive Director, Drucker Institut
Die Geschichte von garantiertem Lohn und Einkommen
12:15 Saal
Podium: Grundeinkommen – jenseits politischer Lager?
Michael Tanner (USA), CATO Institute
Daniel J. Mitchell (USA), CATO Institute
Robert B. Reich (USA), ehem. Arbeitsminister unter Clinton
Reiner Eichenberger (CH), Ökonom
Moderation:  Alexandra Borchardt (D), Süddeutsche ZeitungBibliothek
Podium: Die Zukunft der Arbeit (deutsch)
Daniel Häni (CH), Unternehmer und Mitinitiant der Schweizer Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen
Dirk Helbing (CH), Professor ETH
Albert Wenger (USA), Union Square Ventures
Myke Näf (CH), Doodle
Moderation: Börries Hornemann (DE), Neopolis
13:00 Networking-Lunch
14:30 Entrepreneur-Podium: Disruptive Arbeit
Albert Wenger (USA), Union Square Ventures
Natalie Foster (USA), peers.org
Robin Chase (USA), Zipcar
Betsy Masiello (USA), Uber
Moderation: John Thornhill (CH), Financial Times
15:30 Keynote
Robert B. Reich (USA) ehem. Arbeitsminister unter Clinton
Technologischer Wandel und die Unausweichlichkeit des bedingungslosen Grundeinkommens
15:55 Panel und Keynote: Labor Panel – Zukunft der Gewerkschaften und soziale Sicherheit
Andrew Stern (USA), SEIU Gewerkschaft
Nell Abernathy (USA), Roosevelt Institute
Vania Alleva (CH), Unia
Dorian Warren (USA), Center for Community Change
Moderation: Alexandra Borchardt (DE), Süddeutsche Zeitung
16:50 Networking-Pause
17:20 Live-Übertragung
Erik Brynjolfsson (USA), Professor MIT
17:35 Trailer
What’s Wrong with a Free Lunch?
Christian Tod (AT), Golden Girls
17:45 Keynote
Anthony Painter (UK), The Royal Society of Art
Kreative Bürger, kreativer Staat – die Grundsätze und pragmatischen Überlegungen zum Grundeinkommen
18:05 Keynote
Yanis Varoufakis (GRE), ehem. Griechischer Finanzminister
Wann wird eine Gesellschaft sozial?
18:40 Apéro

 

Warum befürwortet das Silicon Valley eigentlich ein bedingungsloses Grundeinkommen? Warum ausgerechnet auch erzliberale, meritokratische Thinktanks? Und warum sträuben sich Gewerkschaften, die die Umverteilung sonst befürworten, gegen die Idee?

Es geht um mehr als um das Grundeinkommen. Arbeit und Verdienst sind zunehmend entkoppelt. Zwanzigjährige werden über Nacht Milliardäre, Uber ist mit nur 5000 Festangestellten mehr als 50 Milliarden Dollar wert, und Roboter übernehmen Jobs. Wer zahlt morgen meinen Lohn – und wofür?

Am 4. Mai 2016 treffen im GDI an der weltweit bedeutendsten Konferenz zur Zukunft der Arbeit die radikalsten Positionen aufeinander. Mit dabei sind unter anderen:

Forscher und Akademiker

  • Erik Brynjolfsson, Professor am MIT (Video-Interview)
  • Grundeinkommensexperte Guy Standing, University of London
  • Bruno S. Frey, Universität Basel, Pionier der Wirtschafts- und Kulturökonomie

Silicon-Valley-Unternehmer

  • Investor Albert Wenger (Twitter, Tumblr, Foursquare, Etsy, Kickstarter)
  • Natalie Foster, Ex- Obama-Beraterin und Sharing-Economy-Expertin (peers.org)
  • Zipcar-Co-Gründerin Robin Chase

Politiker und Anwälte der Zivilgesellschaft

  • Yanis Varoufakis, ehemaliger griechischer Wirtschaftsminister
  • Ville-Veikko Pulkka, Beauftragter der finnischen Regierung
  • Daniel Häni und Enno Schmidt, Initianten der Schweizer Grundeinkommens-Initiative

Einflussreiche Gewerkschafter

  • Andrew L. Stern, der «wichtigste Gewerkschaftschef der USA» (CBS)
  • Vania Alleva, Präsidentin Unia

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Neopolis und dem GDI mit renommierten Think Tanks: Roosevelt Institute, CATO Institute, Institute for New Economic Thinking, The Royal Society of Arts, first world development und Institute for the Future.

 

Leave a comment