From Volksinitiative

«Wer, wenn nicht die Schweiz?»

Bericht von Res Strele im Tages-Anzeiger zur internationalen Konferenz am Gottlieb Duttweiler Institut am 4. Mai 2016: «Wer, wenn nicht die Schweiz?»   «Die Initiative über ein bedingungsloses Grundeinkommens wäre in Europa mehrheitsfähig. Dies ergab eine Umfrage des Berliner Netzwerks Neopolis unter 10’000 Befragten in 28 europäischen Staaten. Am deutlichsten ist die Unterstützung in Spanien…

Das Grundeinkommen – eine linke oder eine rechte Idee?

Das Grundeinkommen – eine linke oder eine rechte Idee? Von Daniel Binswanger, Redaktor beim Magazin, der am 2. Mai an der «langen Nacht des Grundeinkommens» im Theater Basel die Streitgespräche moderiert.     … «Man kann nicht behaupten, dass sich die direkte Demokratie in den letzten Jahren als reiner Segen erwiesen hätte. Der permanente Abstimmungskampf,…

Noch 35 Tage!

Liebe Grundeinkommensfreunde! Das Kampagnen-Labor Basel gleicht inzwischen einem aufgeregten Bienenestock – alle Teams arbeiten auf Hochtouren an ihren Projekten, das Telefon klingelt ununterbrochen, Plakate, Flyer und Aufkleber werden verpackt und im Regal lagern 1000 Schoggistängeli als Muntermacher… aber die Aufregung lässt nicht nach… nun aber der Reihe nach: Nun Offiziell: Weltrekord in Genf Wochenlang haben…

Roboter für Grundeinkommen

Roboter-Manifest, Zürich, 30. April 2016   Der Sozialstaat war die Antwort auf die Industrialisierung, das Grundeinkommen ist die Antwort auf die Digitalisierung Bereits beim World Economic Forum in Davos, das sich im Januar 2016 mit dem Thema „4th Industrial Revolution“ beschäftigte, hatte die Gruppe „Roboter für Grundeinkommen“ einen prominenten Auftritt: Sie engagierte sich mit dem…

Grundlegend uneinig – Streitgespräch zum Grundeinkommen

«Machen uns die Maschinen reicher oder nehmen sie uns den Lohn der Arbeit? Und ist ein Grundeinkommen die richtige Lösung für die wachsende Schere zwischen Arm und Reich? Die Antworten gehen grundlegend auseinander. Christoph Pfluger moderierte ein Streitgespräch zwischen dem Ökonomieprofessor Reiner Eichenberger von der Universität Fribourg und Daniel Häni, einem der führenden Köpfe hinter…

Rekordplan(e) fürs Guinness- Buch: In Rüti entsteht das weltgrösste Plakat

In Rüti, in einem Bergtal hinter Glarus, hat das Team «Grösste Frage der Welt» diese Woche in einer leerstehenden Fabrik, das «Grösste Plakat der Welt» gemalt. Die Zeitung Südostschweiz hat das Team besucht und einen schönen und treffenden Bericht geschrieben: Rekordplan(e) fürs Guinness- Buch: In Rüti entsteht das weltgrösste Plakat PDF   «Aus der ganzen…

SRF Club zum Grundeinkommen

Bedingungsloses Grundeinkommen – Utopie oder Chance? «Ein Grundeinkommen für alle, egal ob man arbeitet oder nicht: für die Gegner ein «blauäugiger Sozial-Unsinn», ein Aufruf zu einer «Hängematten-Mentalität», für die Befürworter der Beginn einer visionären, neuen Arbeits- und Gesellschaftsordnung. Was stimmt? Unsere Arbeitswelt verändert sich radikal. Immer öfter übernehmen Roboter unsere Arbeit. Immer weniger Menschen werden…

Noch 42 Tage!

Liebe Grundeinkommensfreunde! In acht Stunden müssten wir die 180’000€ erreichen und damit ist es amtlich: Der Weltrekord für «Die grösste Frage der Welt» wird am 14. Mai 2016 von der Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen in der Schweiz neu aufgestellt werden! >>>Nur noch 1’200€ fehlen zur Fundingschwelle, hilfst du uns? Derweil arbeitet das Team Tag…

SWISSINFO: «Was fehlt, wenn alles da ist?»

Portrait über Daniel Häni bei SWISSINFO: «Was fehlt, wenn alles das ist?»   Ausszug: «Mit schwungvollen Schritten eilt Daniel Häni durch sein Kaffeehaus „unternehmen mitte“ in Basel. Er wirkt jugendlich mit seinen blauen Turnschuhen und dem braunen Vollschopf. Dabei ist er 50 Jahre alt und bereits Grossvater. Es ist Sonntagnachmittag. Häni will erst mal Kaffee…

Frauen für das bedingungslose Grundeinkommen

Als Beilage in der WoZ erschien diese Woche eine umfachreiche Publikantion zum Grundeinkommen: Frauen für das bedingungslose Grundeinkommen (PDF 21 Seiten) Aus dem Editorial: «Am 9. Januar dieses Jahres haben sich auf Einladung des Instituts Zukunft Frauen aus verschiedenen Regionen, mit unterschiedlichsten Hintergründen und jeden Alters zum «Zukunftsdialog Frauen und bedingungsloses Grundeinkommen» getroffen, um sich…

Revolution gefällig?

Philip Kovce ist der Denker hinter der Grundeinkommens-Initiative. Er freut sich auf mächtige Gegner. Revolution gefällig? (Online) Wahlkampf und Weltgeist (PDF)   Ausschnitte aus dem Portrait über Philip Kovce von Linus Schöpfer für den Tages-Anzeiger und Bund: »Wie sieht ein Intellektueller aus, dessen Idee allmählich Realität wird? So wie Philip Kovce an diesem Abend in…

BGE-Initianten im goldenen Tesla

Daniel Häni und Enno Schmidt sind die Initianten des Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Sie sagen, es gehe dabei um nichts weniger als die grösste Frage der Welt. Ein Gespräch in ihrem goldenen Tesla über ihren goldenen Tesla, Arbeit und faule, verträumte Romantiker. «Das Grundeinkommen ist eine Initiative gegen Faulheit» … Worum geht es beim BGE denn…

«Schweiz ist ideal für Experimente mit dem Grundeinkommen»

Interview mit dem früheren griechische Finanzminister Yanis Varoufakis beim Tagesanzeiger/Der Bund. Er wirbt für das bedingungslose Grundeinkommen. «Schweiz ist ideal für Experimente mit dem Grundeinkommen»   … «Wann wird diese Entwicklung die Schweiz erfassen? Das hat schon begonnen. Zuerst nimmt man die Entwicklung nicht wahr – und dann ist es schon zu spät. Die Robotisierung…

«Arbeit ist mehr als eine lästige Pflicht»

(Foto © Christine Rabus) Ganze Seite zur Grundeinkommen in den Schaffhauser Nachrichten: Von «bedingungslos» bis «besinnungslos»   Mit einem lesenwerten Beitrag von Enno Schmidt: «Arbeit ist mehr als eine lästige Pflicht» «Das bedingungslose Grundeinkommen lässt den Glaubensatz wanken, dass jeder etwas für Geld zu leisten hat, damit er oder sie leben kann. Der Einkommensbetrag, den…

«Das Faulheitsargument sticht nicht»

Interview mit Daniel Häni in der Basler Zeitung: «Das Faulheitsargument sticht nicht»     Ausschnitt: Wer bezahlt die 2500 Franken, die der Arbeitgeber nicht mehr zahlen müsste? Nehmen wir an, Sie haben ein Er­­werbseinkommen von 7500 Franken: Dann würde sich dieser Betrag nur anders zusammensetzen: 2500 Grundeinkommen vom Staat und 5000 Erwerbseinkommen. Das Gesamteinkommen bleibt…