So geht Zukunft

brand eins Zukunftskonferenz 2016 – Wendepunkte: Daniel Häni

 

Daniel Häni (*1966) ist Unternehmer und Mitbegründer des Basler Kultur- und Kaffeehauses „unternehmen mitte“. Sein Credo lautet: „Wer nicht muss, der kann“, und das zeigt sich auch im Kaffeehaus: Es gibt hier keinen Konsumzwang. Außerdem ist er Mitinitiator der Schweizer Volksinitiative „Für ein bedingungsloses Grundeinkommen“, über die am 5. Juni abgestimmt wird. Zusammen mit dem deutschen Autor Philip Kovce schrieb er das Buch zur Abstimmung: „Was fehlt, wenn alles da ist?“ Häni sagt: „Das bedingungslose Grundeinkommen ist die humanistische Antwort auf den technologischen Fortschritt.“ Was ihn antreibt und wie er sich Eigentum im 21. Jahrhundert vorstellt, erzählt er uns auf der Konferenz.

Comments

  1. Die Meeresbiologen berechnen für das Jahr 2025 einen Zusammenbruch des Ökosystems in den Weltmeeren. Für das Jahr 2050 wird berechnet, dass die hälfte unserer Tierarten ausgestorben sind.
    Dann haben wir noch die Cowboys aus den USA mit ihrer imperialen Kriegslust, weil jeder zweite Arbeitsplatz direkt oder indirekt von der Kriegsindustrie leben muss. Die Basis-Ursache von 60 Millionen Flüchtlingen weltweit.
    Dann wäre noch Tschernobyl, Fukushima und die Uranmunition. Eine grosse Bodenfläche kann wegen Radioaktivität nicht mehr landwirtschaftlich genutzt werden. Dass heisst: noch mehr Fische fangen in den Weltmeeren. Wir haben noch Zeit bis 2025.
    Und im Süden Europas ist jeder zweite Jugendtliche arbeitslos.

    Natürlich ist meine Sorgenliste nicht vollständig. Trotzdem ist es erstaunlich, dass die verträumten Utopisten immer noch glauben, der Zwangs-Kapitalismus würde funktionieren.

    Claude Vuillaume SGP
    Schweizerische Grundeinkommenspartei.

  2. Der Wahnsinn geht weiter…
    Jetzt habe ich mir leichtsinnig gedacht, dass mit der Abfuhr vom Abstimmungssonntag das Thema des BGE endlich für alle Male vom Tisch ist.
    Da ihr offensichtlich weiter machen wollt, kann auch ich nicht anders als weiter gegen eure asozialen, utopischen Gedanken anzuschreiben, zumal ihr wieder auf die Idee kommen könntet nochmals politsch euren Unsinn verankern zu wollen und dabei hohe Kosten zu verursachen.

Leave a comment