Lange Nacht des Grundeinkommens – Theater Basel

Die Schweiz ist das erste Land, welches im Juni 2016 über die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens abstimmt. Sozialisten und Kapitalisten, Liberale und Konservative, Unternehmer und Gewerkschafter bekämpfen den Vorschlag – und begeistern sich für ihn. Wir diskutieren mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und der Kulturbranche über die wichtigsten Fragen einer revolutionären Idee.

 

LANGE NACHT DES GRUNDEINKOMMENS –  THEATER BASEL, GROSSES FOYER
2. MAI, 18.00-24.00

 

AUFZEICHNUNG DER LANGEN NACHT

GÄSTE
Anita Fetz (Ständerätin, SP), Andreas Gross (Politikwissenschaftler), Kathy Riklin (Nationalrätin CVP),  Rudolf Minsch (Chefökonom der economiesuisse), Adolf Muschg (Schriftsteller),  Enno Schmidt (Autor), Reiner Eichenberger (Professor der Ökonomie), Sarah Schilliger (Soziologin), Regula Stämpfli (Politologin), Sascha Liebermann (Soziologe), Silvia Schenker (Nationalrätin), Lukas Rühli (Avenir Suisse), Philip Kovce, (Autor), Adrienne Goehler (Kuratorin), Theo Wehner (Arbeitspsychologe), Richard Eisler (Gründer Comparis), Michèle Roten (Autorin), Daniel Häni (Unternehmer),

MODERATION
Daniel Binswanger, Redakteur und Kolumnist «Das Magazin»

 

Flyer mit Programm PDF

***

 

Programm

18.00 BEGRÜSSUNG, Andreas Beck, Direktor Theater Basel

LESUNG (Text: Philippe Heule),

FILMAUSSCHNITT aus «What’s Wrong with a Free Lunch» (Regie: Christian Tod, Golden Girls, Wien)

***

19.00 DIE VIER FRAGEN beantwortet von Experten

Wie soll das Grundeinkommen finanziert werden?
Pro: Enno Schmidt (Mitinitiant und Autor)
Contra: Prof. Dr. Reiner Eichenberger (Leiter des Seminars für Finanzwissenschaft, Universität Fribourg)

Wer arbeitet dann noch?
Pro: Prof. Dr. Theo Wehner (Arbeits-u. Organisationspsychologe, ETH)
Contra: Lukas Rühli (Projektleiter, Avenir Suisse)

Kommen dann mehr Ausländer_innen in die Schweiz?
Pro: Prof. Dr. Sascha Liebermann (Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Fachbereich Bildungswissenschaft) / Contra: N.N.

Werden damit alle Sozialleistungen gestrichen?
Pro: Silvia Schenker (Nationalrätin, SP)
Contra: Luca Urgese (Parteipräsident der Basler FDP)

***

20.00 STREITGESPRÄCH ARBEIT
Pro:
Anita Fetz (Ständerätin, SP)
Contra: Rudolf Minsch (Chefökonom, economiesuisse)

Zwischenrufe:
Pro: Sarah Schilliger (Soziologin)
Contra: N:N:

***

21.00 STREITGESPRÄCH MACHT

Pro: Andreas Gross (Alt Nationalrat, SP, Politikwissenschaftler)
Contra: Kathy Riklin (Nationalrätin, CVP)

Zwischenrufe:
Pro: Dr. Regula Stämpfli (Historikerin, Politikwissenschaftlerin)
Contra: Luca Urgese (Parteipräsident der Basler FDP)

***

22.00 STREITGESPRÄCH FREIHEIT

Pro: Adolf Muschg (Schriftsteller)
Contra: René Lüchinger (Chefpublizist, Blick-Gruppe)

Zwischenrufe:
Pro: Philip Kovce (Autor),
Contra: Prof. Dr. Reiner Eichenberger (Leiter des Seminars für Finanzwissenschaft, Universität Fribourg)

***

23.00 ZUKUNFTSPANEL mit: Michèle Roten (Autorin), Adrienne Goehler (Kuratorin), Richard Eisler (Gründer Comparis), Daniel Häni (Initiant, Unternehmer), Moderation: Christoph Keller (Radio SRF2 Kunst&Gesellschaft)

 

Grundeinkommen_Plakate_v02-1

Comments

Leave a comment