Hartz-IV bricht das Grundgesetz – Grundeinkommen ist unaufhaltbar

Ralph-Boes

ralph-enno-studio


Enno Schmidt im Gespräch mit Ralph Boes
am 23. Dezember 2012 im unternehmen mitte in Basel

Die Hartz-IV Gesetzgebung bricht mit dem Grundgesetz. Die Menschen werden entrechtet, sagt Ralph Boes, der durch sein „Sanktionshungern“ mittlerweile in Deutschland und darüber hinaus bekannt geworden ist. Enno Schmidt spricht mit ihm über die Hintergründe seiner politischen Aktion und über seine Erlebnisse anlässlich seines Besuches in der Schweiz bei der „Eidgenössischen Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen.

 

Ralph Boes ist vollbeschäftigt
Portrait von Ralph Boes in der ZEIT

www.grundrechte-brandbrief.de
www.buergerinitiative-grundeinkommen.de

Beitrag bei Youtube anschauen
Weitere Studiogespräche

 

 

 

 

FacebookTwitterGoogle+Google GmailPrint

Comments

  1. Boes ist nicht alleine, es sind weit über 7 Mio. Menschen, die durch Automatisierung und Gier, aus einem ordentlichen Erwerbsleben herausgedrängt werden.
    Mobbing; Niedriglohn; Zeitdruck u.s.w. nebst der Gier ist in vielen Branchen (AKWs; Airbus; Autos, fusch am Bau; Gammelfleisch; Altenpflege – Produtkberatung bei Banken etc.) zu sehen. So leidet faktisch auch die Mittel- und Oberschicht. Es ist nur eine Frage der Zeit bis einiges richtig zuzuordnen ist oder das es einige richtig trift.

    Die Hartz IV Willkür ist mit NS Verbrechen vergleichbar, siehe:
    http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv006132.html – Gestapo, Rn. 96 – 125, b.z.w. 127 – 144
    Nebst Enteignungen, aus Arbeit, und Zwangsdarlehen welches zugleich Sklaverei ist und gegen die unveräuserlichen Menschenrechte von 1948 per Eingliederungsvereinbarung erpresst wird! Da machen deutsche Richter z.T. wieder mit.

    Ja, das ist die Lobby der Gier (und einige an den US-Börsen der Gier um 1929) die auch Hitler an die Macht brachten.

    PS. Suche Job in einem nicht unter dem US-EU Diktat stehenden Ländern, im Bereich Energie & Innovationen oder auch nur eine qualifizierte Stelle.

  2. DANK an Robert Bleilebens für diesen stilvollen, poetischen und herzoffenen Kommentar !!! Eine echte Freude für mich als Frau diese Art sich auszudrücken von einem Mann zu lesen !!! Alles Gute weiter !!!

  3. Endlich mal jemand der mutig ist!
    Wir stellen ja nicht Kinder auf die Welt, dass sie nachher vom Hartz 4 oder vom RAV aufgefressen werden.

  4. Hartz IV ist und bleibt der moderne „Sklavenmarkt“ für die Finanzwelt, deren Wirkungsweise über Jahre hinweg viele Vollzeit-Jobs vernichtete. Keineswegs braucht es Dreistigkeit, um sanktioniert zu werden. Selbst an sich willige Arbeitslose werden teils rechtswidrig sanktioniert. Wer hartnäckig sein Recht einfordert sowie sich gegen Staatswillkür zu Wehr setzt, droht Abschiebung an Sozialämter und Zwangsfrühverrentung. Mittlerweile übernehmen Sozialämter teils bereits die Druckmethoden der Jobcenter (vormals ARGEN) und drohen Grundsicherungsbezieher bis in die Obdachlosigkeit. Das ist Deutschland zum Jahreswechsel 2012/2013.

  5. Hier ist der Link zu Ralph Boes‘ Video „Hartz IV – Ziviler Ungehoram“:

    http://www.youtube.com/watch?v=hc-banXWUs4

    Hier kann man bei Verdi gegen eine Union/FDP-Gesetzesvorlage unterschreiben, die H4-Empfängern und Geringverdienern Klagen vor Gericht ERSCHWEREN soll:

    http://erwerbslose.verdi.de/aktuelles_aktionen/beratungs-prozesskostenhilfe

    Und hier sind noch 2 interessante Diskussionsthreads zu den Themen „Leben von/mit H4 – vom Staat so gewollt“ und „H4 vs prekäre Niedriglohnjobs“ (KEINE Anmeldung/Registrierung nötig):

    http://www.hilferuf.de/forum/finanzen/148004-der-staat-will-dass-man-von-ihm-lebt-tun-wir-ihm-doch-den-gefallen.html

    http://www.hilferuf.de/forum/beruf/149464-hartz-iv-vs-prekaere-niedriglohnjobs.html

    Als Appetitanreger ein Auszug:

    DER STAAT WILL, DASS MAN VON IHM LEBT – TUN WIR IHM DOCH DEN GEFALLEN!

    Arbeit wird nicht geschätzt, sondern bestraft. Nicht-arbeitende H4-Empfänger sind heute oft besser dran als Niedriglöhner. Sie erhalten Bildungspakete, Sozialtickets und andere Vergünstigungen, die den Niedriglöhnern versagt bleiben, auch wenn sie weniger als H4 verdienen. Man bestraft also den Arbeitnehmer UND AUCH SEINE FAMILIE! Wer kann, sollte sich LIEBER für GELD FÜRS NICHTSTUN als für einen prekären Job entscheiden. Ein SCHLECHTES GEWISSEN (“Wenn das jeder täte”) ist absolut UNNÖTIG, denn durch die Verweigerung eines Mindestlohns und intensive Förderung von Niedriglohn, Leiharbeit und Aufstockerei zeigt der Staat ja, dass er will, dass man von ihm lebt. Wenn ich mir mein Personal vom Staat bezahlen lassen kann, müsste ich ja dumm sein, das nicht auszunutzen und freiwillig selbst mehr zu zahlen. D. H., MAN LEBT VOM STAAT, OB MAN ARBEITET ODER NICHT! Und Geld, das der Bürger nicht nimmt, wird nur VERGEUDET (simulierter Supermarkt mit Plastikobst, wo H4-ler einkaufen üben sollen, unnötige Bauprojekte). Die 2 Fragen an Arbeitslose mit Kindern “Was kannst du den Kindern bieten, und welches Vorbild bist du?” sind leicht zu beantworten. Zur Frage des Vorbilds: Man ist den Kindern das Vorbild, das einem der Staat ist, und wenn der einen spüren lässt, dass Arbeit etwas Schlechtes ist, gibt man das eben an die Kinder weiter. Im Gegenteil: Jeden Euro, den der Staat den Bürgern zahlen muss, kann er nicht mehr vergeuden! NICHTSTUN KANN ALSO VIEL SOZIALER ALS ARBEITEN SEIN!

    H4/ Niedriglohn ist NICHT nur Sache von Minderqualifizierten:
    Ingenieure und Universitätsprofessoren finden keinen Job oder werden nur zeitlich begrenzt angestellt (FACHKRÄFTEMANGEL? BESSERE BILDUNG? – UNSINN!), oder sie werden gezwungen, statt ihre Fähigkeiten zu nutzen, an UNSINNIGEN, TEUREN Maßnahmen teilzunehmen (z. B. mit Kindern Papierflugzeuge falten). Dem Staat ist NICHT WICHTIG, ob man SINNVOLL arbeitet und FAIR bezahlt wird, sondern nur, dass die STATISTIK gut ist.

    Und wer ständig auf H4-Empfängern herumhackt:

    1. Ein zuhause sitzender H4-Empfänger kommt den Steuerzahler BILLIGER als einer in einer Statistik-Schönungs-Maßnahme, die der BÜRGER neben H4 noch MITFINANZIEREN muss. Wer H4 bezieht, sorgt dafür, dass der Staat wenigstens dieses Geld nicht vergeudet.

    2. Aufstocker LEBEN TROTZ ARBEIT GEZWUNGENERMASSEN ebenfalls vom STEUERZAHLER (und bekommen oft weniger als H4). Wenn es in Zukunft nur noch Aufstocker gibt, bricht das soziale Netz genauso zusammen, wie wenn alle H4-Empfänger untätig zuhause sitzen würden.

    3. Ein Zeitarbeiter hat ständig Angst um die Wohnung (oder ob er überhaupt eine findet), ein H4-Empfänger bekommt sie vom Staat (wichtig, wenn man Kinder hat).

    4. “Selbstwertgefühl durch Arbeit”:
    a) Alleine davon kann man auch nicht leben.
    b) Das Selbstwertgefühl eines ausgebeuteten Zeitarbeiters mit ungewisser Zukunft ist wohl nicht allzu hoch.
    c) Oft will der Staat ja gar nicht, dass man in seinem gelernten Job oder sonst irgendwie sinnvoll arbeitet.

    Schon wahr: Wenn Arbeit nicht gewünscht ist und sogar bestraft wird, ist man besser ein glücklicher Arbeitsloser als ein unglücklicher Arbeitnehmer. Macht euer Selbstwertgefühl also NICHT an Arbeit fest, sondern an eurem Wissen, euren Fähigkeiten (wenn ihr sie nicht einsetzen könnt, ist das oft ja nicht eure Schuld) und BESONDERS an eurer MENSCHENWÜRDE, die schon im GRUNDGESETZ verankert ist.

  6. Danke für das informative Gespräch!
    Ich muss Ralph aber ein wenig korrigieren:
    Erziehungsarbeit wird und wurde zwar nicht entlohnt (von Elterngeld als Lohnersatzleistung mal abgesehen), aber: bis 1998/99 (?) erwarb eine Mutter während der „Babypause“ einen neuen Anspruch auf Arbeitslosengeld 1. Diese Erziehungszeit war somit Erwerbstätigkeit gleichgestellt.
    Nunmehr erhält eine Mutter, die nach der Babypause Arbeitslosengeld beantragen muss, lediglich einen Restanspruch oder fällt sofort in Hartz IV.

  7. Vielen Dank für dieses interessante Interview mit Ralph Boes! Er hat Recht: Das Grundeinkommen ist unaufhaltbar, so wie der Winter dem Frühling weichen muß. Und wir sind schon Mitte Februar. Der Winter kann sich noch einmal kurz aufbäumen, doch dann muß er dem Frühling weichen. Und später kommt der Sommer! Ralph Boes trägt mit seiner Aktion dazu bei, daß es schneller Frühling und Sommer wird!

Leave a comment