Grundeinkommen und Demokratie

Grafik-mit-text

 

Bedingungsloses Grundeinkommen in Japan und in der Schweiz

Das bedingungslose Grundeinkommen wirft Fragen auf, die uns unter die Haut gehen können. Anderen aber auch. Japanische Wissenschaftler forschen zum Grundeinkommen und sind zu Gast in Basel zum Austausch mit Vertretern der Eidgenössischen Volksinitiative und Gästen aus Deutschland.

Herzliche Einladung zur öffentlichen Tagung mit prominenten Gästen aus Japan, Deutschland und der Schweiz:
Samstag 25. Januar, 11 – 19 Uhr, Stadtcasino Basel

Programm als PDF

Der Eintritt ist frei.
Plätze können hier reserviert werden.

 

 

mitwirkende

 

 

 

 

 

FacebookTwitterGoogle+Google GmailPrint

Comments

  1. Wie viele Familien könnten sich um pflegebedürftige Angehörige wieder selber und zu Hause kümmern! Ist es nicht so, dass die größte Pflegeleistung bisher von Angehörigen erbracht wurde. Die müssen aber, aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung, einem, meist schlecht bezahlten, Job nachgehen und die Angehörigen landen zwangsweise in Heimen. Wenn nun jeder in der Familie das Grundeinkommen hätte, wäre vieles erst einmal gesichert. Der Familienverbund könnte frei entscheiden, wer pflegt und wie dadurch der Haushalt, evtl. noch mit einer Hilfe, organisiert wird. Diese Freiheit wäre gleichzeitig auch eine Entlastung der Sozialeinrichtungen, die unter knappen Mitteln und Überbürokratisierung leiden.
    Dies ist nur ein Aspekt von ganz, ganz vielen!

  2. Welche Vorteile bietet uns ein bedingungsloses Grundeinkommen?
    Es enläßt uns aus unseren Hamsterrädern, befreit uns vom Konkurrenzkampf und macht konstruktives Miteinander möglich. Alles kann miteinander kompatibel sein, viel viel effektiver, freudvoller, heilsamer…

Leave a comment